Seniorenwegweiser Singen

3 Vorwort der Bürgermeisterin Liebe Singener Bürgerinnen und Bürger, welche Wünsche und Bedürfnisse haben Menschen im Ren- tenalter? Oft ist es der Wunsch nach Verbundenheit mit ande- ren Menschen, nach einem selbstbestimmten Leben und nach einem möglichst langen Verbleib im privaten Haushalt. Die- se Wünsche und Bedürfnisse sind eingebettet in eine Gesell- schaft, die sich zunehmend wandelt. Das zahlenmäßige Ver- hältnis von Alt und Jung ändert sich, Eltern und Kinder wohnen nicht mehr so häufig am selben Ort, die Digitalisierung schrei- tet voran und neue kulturelle Einflüsse prägen unser Leben. So vielfältig, wie der gesellschaftliche Wandel ist, sind auch die Lebenslagen unserer Singener Bürgerinnen und Bürger. Das begreifen wir als Chance, um neu zur Verfügung stehende Ressourcen zu nutzen, andere Formen der Unterstützung und Versorgung zu entwickeln und das gesellschaftliche Miteinan- der neu zu gestalten, während wir die Unterschiedlichkeit des Einzelnen berücksichtigen und wertschätzen. Dies ist eine an- spruchsvolle und zugleich reizvolle und spannende Aufgabe. Es gilt, bestehende Angebote zu unterstützen, zu bewerben und zu verknüpfen, während daraus und auch an anderen Stel- len Neues entsteht. All dies wollen wir Ihnen sichtbar machen, damit Sie gut in- formiert sind und entscheiden können, was Sie brauchen und möchten. Deshalb soll Ihnen der vorliegende Seniorenweg- weiser die Möglichkeit geben, sich einen Überblick über die verschiedenen Themen des Alters und Alterns zu verschaffen. Die Beratungs- und Angebotsstruktur in Singen ist gut aus- gebaut, sodass es für die meisten Fragen und Bedürfnisse eine passende Anlaufstelle gibt. Wir laden Sie dazu ein, diese An- gebote zu nutzen und in Anspruch zu nehmen, sich einzubrin- gen und unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Denn es geht uns alle an, den Wandel zu gestalten. Ihre Ute Seifried Bürgermeisterin

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=