Seniorenwegweiser Singen

1. Beratung und Information 16 Die Singener Kriminalprävention (SKP) soll die Zu- kunft der Menschen in einem lebenswerten Umfeld sichern. Denn eine wirksame Kriminalprävention muss in erster Linie vor Ort ansetzen. Probleme und Brennpunkte müssen dort angegangen werden, wo sie auftreten. Die Kernaufgabe der SKP ist eine Vernetzung aller Akteure. Es gilt, für die auftretenden Probleme zeit- nah und unkompliziert alle Beteiligten an einen Tisch zu bekommen, um Problemlösungsvorschläge zu er- arbeiten und diese zeitnah umzusetzen. Kriminalprävention Die Singener Kriminalprävention setzt sich dafür ein, » » dass sich Bürgerinnen und Bürger sicher fühlen! » » dass ein Netzwerk, das auf Solidarität und Kooperation setzt, geschaffen und gepflegt wird! » » dass Wertschätzung, Vertrauen, Toleranz und Akzeptanz vermittelt und gelebt werden! » » dass auf aktuelle Probleme schnell reagiert wird! Ein erfülltes Leben setzt Beziehung und Begegnung, Selbst- und Mitbestimmung sowie die Übernahme von Verantwortung voraus. In diesem Sinne sind wir davon überzeugt, dass wir unsere Stadt auch in Zu- kunft positiv mitgestalten können und alle in Singen ihre individuell gewünschte Lebensqualität finden. Singener Kriminalprävention Freiheitstr. 2 78224 Singen Tel. (07731) 85-544 (Herr Da Rin) skp@singen.de Auch wenn die Einbruchzahlen in den vergangenen Jahren aufgrund zahlreicher Maßnahmen zurück- gegangen sind, für die Opfer ist der Einbruch ein Schock. Oft nur wenige Sekunden benötigen Einbrecher, um in ein schlecht gesichertes Haus einzudringen. Schutz bieten mechanische Sicherungen oder Alarmanlagen. Diese sollten von einer Fachfirma geplant und ein- gebaut sein. Doch oft wird es Einbrechern zu leicht gemacht: Gerade im Sommer stehen viele Fenster und Türen offen. Die Polizei rät in diesem Zusammen- hang, auch bei einem nur kurzzeitigen Verlassen der Wohnung grundsätzlich die Türen zu schließen. Einbrecher meiden meist – leider nicht mehr gene- rell – die direkte Konfrontation. So finden 90 Prozent aller Einbrüche statt, wenn niemand zu Hause ist. Bei längerer Abwesenheit, etwa im Urlaub oder auch während des Wochenendtrips, ist es daher ratsam, mit Zeitschaltuhren für Rollläden und Lampen Anwe- senheit vorzutäuschen, raten Fachleute vom Polizei- präsidium Konstanz. Es gibt auch Fernsehattrappen die durch ein Flimmern, z.B. in der Dachwohnung eine Anwesenheit vortäuschen. Gerade während der Fe- rienzeit, in der so manche Wohnung „verwaist“ ist, sind wachsame Nachbarn sehr wichtig. Überfüllte Briefkästen, unbeleuchtete Wohnräume oder Fenster mit über längere Zeit heruntergelassenen Jalousien Einbruchszeit ist immer: Auch im Sommer machen Einbrecher keine Pause

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=